Heimatbesuch

Freitag, 09.02.2018

Nach 170 Tagen ging es für mich wieder nach Hause. Allerdings nur für drei Wochen. Ich habe die Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden genossen, doch bin jetzt bereit für neue Abenteuer. Das Arbeiten hat ein Ende, denn es ist Zeit zu reisen und mehr vom Land zu sehen. Doch vorher freue ich mich auch alle in Sydney wieder zu treffen bevor es Richtung Melbourne geht. Ihr könnt euch also wieder auf Blogeinträge freuen. :)

Bis dahin, 

eure Christin 

Lange ist es her!

Dienstag, 09.01.2018

Ich habe mich schon sehr lange nicht mehr gemeldet, viel passiert ist aber seit dem nicht. 

 

Ich wohne mittlerweile in einem Appartement mit vier Freunden, die ich aus dem Hostel kenne. Das gute an dem Apartment: es liegt direkt am Strand. Leider ist das Apartment sehr klein und mit fünf Leuten dementsprechend immer unordentlich. Ich arbeite immer noch in dem Lager. Die Arbeit macht Dank meiner Arbeitskollegen auch ziemlich viel Spaß. Im Dezember habe ich sehr selten Deutsch gesprochen, weil ich nicht wirklich viele deutsche hier kannte. Mittlerweile arbeite ich mit zwei deutschen zusammen. Auf der einen Seite finde ich es auch ganz gut mit Deutschen in Kontakt zu sein, auf der anderen Seite hat es mir auch gefallen so viel Englisch sprechen zu müssen.

Meine Woche sieht eigentlich immer ziemlich ähnlich aus, von Montag bis Freitag bin ich arbeiten und nehme so viele Überstunden mit wie es nur geht und am Wochenende stehen meistens Partys an. 

Weinachten bei Sonnenschein und 30 Grad zu feiern war schon sehr komisch, so richtig Weinachtsstimmung ist nicht aufgekommen. 

Ich poste hier mal ein paar Bilder, damit ihr so einen kleinen Einblick bekommt wie das Leben Down Under so aussieht. 

 

Royal National Park

Sonntag, 05.11.2017

Letztes Wochenende hat sich ein Freund einer Freundin ein Auto gemietet und wir sind in den Royal National Park gefahren. 

Royal National Park Royal National Park Royal National Park Royal National Park

 

Erster Job!

Donnerstag, 02.11.2017

Es kam lange kein Eintrag mehr von mir, weil ich die letzten Wochen überwiegend damit verbracht habe zu überleben was ich machen soll. Weiter reisen oder doch in Sydney bleiben und nach Arbeit suchen.. Ich habe dann die drei Optionen auf jeweils einen Zettel geschrieben und einen Freund aus dem Hostel ziehen lassen und er hat Sydney gezogen. Also bin ich hier geblieben und habe mich auf die Suche nach einem Job gemacht. Zwar nicht so motiviert, deshalb hat es auch so zwei Wochen gedauert, aber jetzt habe ich bis Ende Januar / Februar einen relativ gut bezahlten Job. Ich arbeite für die Firma Blackmores am Fließband und verpacke die Bestellungen in Kartons. Ist zwar nicht ganz das was ich mir vorgestellt habe, aber es ist leichte Arbeit und die Kollegen sind alle sehr nett.

Zurzeit wohne ich immer noch im Hostel, suche mir jetzt aber ein Zimmer oder ein geteiltes Zimmer in einem Apartment.

Hier mal ein paar Bilder von den letzten Wochen.

  Halloween Fran ♥️ Andrea und Luis Im deutschen Restaurant Party people

Back in Sydney.

Samstag, 14.10.2017

Ich habe mich dazu entschlossen wieder nach Sydney zu fahren und nach Arbeit zu suchen. Zu allererst habe ich aber mein Auto verkauft. Da ich es in Sydney nicht weiter brauche und ich die Parkgebühren nicht bezahlen will, habe ich mich dazu entschieden das Auto zu kaufen. 

Also habe ich einen Anzeige in zwei Facebookgruppen gepostet und habe auch noch an selben Tag viele Nachrichten bekommen und Termine für die Besichtigung gemacht. Es haben sich ausschließlich Deutsche bei mir gemeldet. Am nächsten Tag hatte ich dann auch schon zwei Besichtigungen und die ersten wollten sich noch ein zweites Auto ansehen und die zweite Besichtigung hat sich direkt entschieden das Auto zu kaufen. Am nächsten Tag haben wir das Auto auch schon umgemeldet und dann war ich schon wieder ohne Auto. Ich muss sagen, dass ich schon ziemlich erleichter war, da ich mich um keine Reparaturen kümmern muss und spontan irgentwo hinfliegen könnte. Das war auch eigentlich mein Plan, aber ich konnte mich einfach nicht entscheiden. Ich habe also drei Optionen auf jeweils ein Zettel geschrieben und habe jemanden aus dem Hostel ziehen lassen. Er hat den Zettel Manly gezogen, heißt dass ich bleibe.

Nun suche ich nach einem Job, leider habe ich auf meinen ersten Lebensläufen die ich verteilt habe eine falsche Handynummer angegeben. Ziemlich blöd.

Auf dieser Seite werden lediglich die 5 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.