Christin travelling the world

 
28Juni
2019

Update

Schon sehr lange ist auf meinem Blog nichts mehr passiert, einfach weil die Motivation fehlt.

Im Maerz war ich fuer drei Wochen mit ein paar Freunden in Amerika. Wir hatten eine total schoene Zeit an die ich gerne zurueck denke. Wir sind in Los Angeles gestartet und sind dann ueber San Fransisco nach Las Vegas, dann nach San Diego wieder zurueck nach Los Angeles gefahren. Natuerlich haben wir uns mehr als nur die Grossstaedte angeschaut und haben auch einige Nationalparks besucht. Seit dem ich wieder zurueck bin habe ich die meiste Zeit auf der Farm meines Freundes verbracht. Wir haben den ein oder anderen Wochenend Ausflug gemacht und waren hier in der Umgebung campen. Bald heisst es erstmal Abschied nehmen von Australien, meinem Freund, seiner Familie, der Farm und Walter (ein suesser Bordercollie) denn am 2 August laeuft mein Visum aus und ich mache mich auf den Weg nach Bali. Dort treffe ich eine Freundin und wir werden Bali fuer 20 Tage zusammen erkunden bevor wir gemeinsam nach Deutschland fliegen. In Deutschland werde ich dann bis naechstes Jahr bleiben bevor es hoffentlich fuer mich wieder nach Australien geht, diesmal zum studieren. Momentan beschaeftige ich mich sehr viel mit dem Thema und hoffe, dass ich einen passenden Kurs in Esperance finden und sie mich annehmen. Also Daumen druecken!

 

07Februar
2019

Perth - Rottnest Island - Esperance

Am 27.1 hatte ich meinen letzten Arbeitstag. Da ich mich nicht sehr wohl in Lancelin gefühlt habe, habe ich mich dazu entschieden Lancelin eher zu verlassen. Am 26.1 war Australia Day und daher war es den Samstag und Sonntag ziemlich voll in der Taverne. Am Montag habe ich dann morgens um 5Uhr den Bus nach Perth genommen. Dort wurde ich von Will abgeholt, ein Farmer aus Esperance. Wir haben uns an Neujahrsabend in Lancelin kennen gelernt. Übernachtet haben wir bis Freitag bei seiner Schwester, die in einem Haus etwas hinter Fremantle wohnt. Wir haben dann in den Tagen bis Freitag einige Erledigungen gemacht, sind Mini Golf spielen gegangen, waren bowlen und haben zwei Escape Räume gemacht. Das war mein erstes mal in einem Escape Room, hat wirklich Spass gemacht. Den ersten haben wir alleine gemacht und den zweiten mit zwei Freunden von Will.
Am Freitag sind wir dann mit ca 14 Freunden von Will nach Rottetest Island gefahren um dort das Wochenende zu verbringen. Am Freitag hatten wir richtig gutes Wetter, das wir am Strand genossen haben. Am Samstag war das Wetter leider nicht so gut, daher haben wir nicht sehr viel gemacht, waren trotzdem noch am Strand, haben Trinkspiele gespielt usw. Am Sonntag ging es dann morgens wieder zurück.
Geplant war es am Montag dann nach Esperance mit dem Auto zu fahren, da das Auto Probleme mit der Kupplung hat und nicht rechtzeitig repariert wurde sind wir dann runter geflogen. Leider gab es in dem 8 Uhr Flug nur noch ein Platz frei war ,habe ich den Flug um 18Uhr genommen. Die Maschine hatte 35 Plätze und war somit das zweit kleinste Flugzeug indem ich jemals geflogen bin. Das war schon etwas beängstigend, da das Wetter aber recht gut war, war der Flug auch angenehm. Der Flughafen von Esperance liegt etwas ausserhalb, also keine Lichter drum herum und da es dunkel bei der Landung war, war es ein wirklich sehr komisches Gefühl nicht zu wissen wie hoch man gerade ist und wann man ungefähr landet. Bei der Landung har es dann auch ziemlich gewackelt. Am Dienstag habe ich dann Will etwas auf der Farm geholfen. Ein paar Scharfe haben Krebs und mussten daher umgebracht werden und ein paar weitere Scharfe mussten zurück ins Feld gebracht werden. Am Abend sind wir dann zum Training von Extrem Frisbee. Das war ganz gut, am Anfang wurden mir ein paar Würfe gezeigt, die ich dann geuebt habe und dann haben wir ein paar Übungen zusammen gemacht. Danach haben wir ein Spiel gemacht, dabei geht es darum die Frisbee in die Endzone zu bringen.
Am Mittwoch habe ich dann den Gabelstapler über die Schnellstrasse zu einem anderen Feld gefahren und wieder zurück. Eine sehr spannende Angelegenheit. Will ist dabei hinter mir in einem LKW gefahren, da ich keine Blinker hatte und er Feeder hinten auf seiner Ladefläche hatte. Will hat dann noch ein Motorrad repariert und wir sind eine kleine Runde gefahren. Mittlerweile habe ich keine grosse Angst mehr mit zufahren, da wir in Perth viel mit dem Motorrad unterwegs waren.

25Dezember
2018

Weinachten / Christmas

Das Jahr verging wie em Flug und es war wieder Weinachten. Eine komische Zeit für Alleinreisende so weit weg von Zuhause. Jeder versucht sein bestes das Fest zu feiern, aber dennoch ist da ein komischer Beigeschmack weil jeder lieber Zuhause bei der Familie wäre. Ich bin kurz vor Weinachten nach Lancelin gekommen und kannte dementsprechend kaum Leute. Da ich mir die Unterkunft nur mit einer Arbeitskollegin teile und nicht wie die meisten hier im Staff House wohne, habe ich auch die Bar Mitarbeiter noch nicht wirklich kennen gelernt. Einer der Köche wusste, dass die Backpacker an Weinachten einen Ausflug geplant haben und war so nett zu fragen ob für mich und meine Mitbewohnerin noch Platz wäre. Also sind wir mit den meisten Backpackern der Taverne nach Jurien Bay gefahren um mit Seelöwen schwimmen zu gehen. Das war wirklich eine atemberaubende Erfahrung und eine andere Art Weinachten zu feiern. Auf dem Rückweg sind wir dann noch bei den Pinnacles gehalten. Steinformationen in einer Wüste. Wieder etwas langweilig für mich. Am Abend haben wir uns dann noch bei dem Haus einer Kollegin getroffen, die Essen vorbereitet hatten und haben etwas getrunken. Ich bin nicht sehr lange geblieben, da ich müde von dem Ausflug war und einfach nicht in der Stimmung war zu feiern.

-English-

The past year just flew by and it was Christmas already. A weird time for solo travelers that are far away from home. Everyone does there best to enjoy the time and celebrate it but there´s always a weird feeling because everyone would rather be at home with the family.  Shortly before christmas I came to Lancelin and didn´t know anyone really. I share the accomondation just with one work mate and don´t live like everyone else in the staff house, so I didn´t get to know the Bar staff. The chef in the kitchen knew that the backpackers had a trip planned and asked if we could join them. So on christmas day we went with most of the backpackers from the tavern to Jurien Bay to swim with sealions. That was a breathtaking experience and a diffrent way to spent christmas. On the way back we stopped at the pinnacles. Just some stones in the dessert, was quite boring for me. In the evening we met at a colleges house, she prepared some dinner and we drunk a little bit, but I didn´t stay that long, I was tired from the day and I was in the mood anyway.

23Dezember
2018

Next Stop: Lancelin

Hallo zusammen, 

letzte Woche Mittwoch und Sonntag sind die Farmen mit der Ernte fertig geworden und ich hatte noch ein paar ruhige Tage in Hyden. Am Donnerstag bin ich dann mit dem Bus nach Perth gefahren, wo ich eine Nacht verbringen musste, da es keine direkte Verbindung nach Lancelin gab. Die Nacht habe ich wieder im gleichen Hostel verbracht in dem ich zuletzt war und da es Donnerstag war bin ich natürlich auch zum Pub Crawl und hatte einen sehr lustigen Abend. Am Freitag habe ich dann noch ein paar Besorgungen gemacht und habe mittags den Bus nach Lancelin genommen. Eine kleine Stadt 150km nördlich von Perth. Am Samstag hatte ich dann auch schon meinen ersten Arbeitstag. Ich arbeite in einem Bistro/Pub in der Küche. Da diese Woche vier neue Leute angefangen haben ist es ziemlich voll und hektisch. Ich habe gelernt die man die Burger und Sandwiches zubereitet. Die Arbeitszeiten sind jedoch ziemlich blöd, da ich von 7-14:30 und dann von 17-20:30Uhr arbeiten muss, die Arbeitszeiten variieren ein bisschen, kommt drauf an wie voll es ist.. Gestern war es sehr windstill und daher waren es 44 Grad in der Küche ohne jeglichen Windzug. Die Stadt ist sehr klein und hat nur einen IGA Express, der noch weniger Auswahl hat als der IGA in Hyden und noch teurer ist, aber Woolworth liefert hier her das ist ganz gut. Hier werde ich jetzt bis Anfang März arbeiten.

-English-

The farms finished harvest last Wednesday and Sunday and I had some quiet last days in Hyden. On Thursday I took the bus to Perth and had to stay there for one night, because there was no direct connection to Lancelin. I stayed at the same hostel as I stayed before I left and because it was Thursday I went out to the the Pub Crawl and had a really nice time. The next day I just had to get some things from the shops and in the afternoon I took the bus to Lancelin. A small city 150km north of Perth and on Saturday I had my first day at work. I'm working in a Bistro/Pub in the kitchen. This week started 4 new staff so it was really crowded and hectic in the kitchen. I learned how to do the Burger and the Sandwiches. The don't really like the working hours, because I have to work from 10-2:30 and then from 5-8:30pm, the hours can be different depends how busy it is. In this city there is just an IGA Express and that has less selection and is more expensive than the IGA in Hyden, but we can order our groceries from woolworths and get it delivered. I'm going to stay here until the beginning of March. 

21November
2018

Farmwork again!

Ich bin nun seit zwei Wochen in der Nähe von Hyden. Ich lebe in einem kleinen Häuschen mit drei Neuseeländern, das umgeben ist von Getreidefeldern. Die Neuseeländer sind ganz nett, aber ich sehe die kaum da ich morgens immer warte bis die weg sind, ansonsten stehe ich denen nur im Weg rum :D Abends kommen sie dann immer erst sehr spät nach Hause und da bin ich dann bereits in meinen Gemächern verschwunden. Ich habe zwei Räume für mich, eine Art Wohnzimmer und ein Schlafzimmer. Ich koche halbtags für 6 Männer und den Rest des Tages helfe ich im Haushalt oder im Garten bei einer meiner Chefinnen. Da ich für zwei Farmen koche, habe ich zwei Chefinnen. Einmal in der Woche fahre ich noch nach Hyden um den Einkauf zu erledigen. Hyden ist ungefähr eine halbe Stunde weit weg und daher versuche ich bloß einmal die Woche einkaufen zu fahren. Allerdings muss ich auch ab und zu mal für meine Chefinnen nach Hyden fahren. Viel mehr gibt es hier auch nicht zutun. Ich mache daher Sport, lese oder schaue Fernsehen. Daher habe ich es mir jetzt zur Aufgabe gemacht meinen Blog auf Englisch zu übersetzen, da ich meine Zeit hier sinnvoll nutzen möchte und weil ich das Gefühl habe, dass mein Englisch zur Zeit eher schlechter als besser wird.


-English-
I´m already two weeks close to Hyden. I´m living in a small house together with three guys from New Zealand. The house is surronded by hay fields. The guys are really nice but I don´t see them verry often. In the morning I wait until there gone, otherwise I´d just be in they way. When they come back in the evenings I´m already in my rooms. I have two rooms to myself, one kinda livingroom and a bedroom. I´m cooking part time and the rest of the day I help out at one of my bosses house. I´m working for two farms, that´s why I have two bosses. Once a week I drive into Hyden to do the shoppings. Hyden is roughly 30 minutes away, thats why I try to drive there once a week, but sometimes I have to drive into Hdyen for one of my bosses.. There´s not much more to do here. I started doing some running again, I read or I watch TV. That´s why I decided to translate my blog in english. I want to use my time here more productive and I have the feeling that my english is getting worse lately.

Auf dieser Seite werden lediglich die 5 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.